SMV2018-08-29T06:59:28+00:00

SMV = SchülerMitVerantwortung

Jede/r Klassensprecher/in bzw. Stellvertreter/in kann stolz sein auf das Ehrenamt und das Vertrauen, das er/sie durch die Wahl übertragen bekam. Es ist aber nicht nur eine Ehre, sondern wie der Name sagt, auch ein Amt, also eine Aufgabe. So sollte der / die Klassensprecher/in versuchen
– einen positiven Einfluss auf seine Mitschüler auszuüben,
– in der Arbeitshaltung und dem Umgang mit den Mitschülern vorbildlich sein,
– auch außerhalb der Unterrichtszeiten Zeit für die Gemeinschaft haben und sich für sie einsetzen.
Also wirklich eine richtige Aufgabe! Viel Glück dabei!
Mitglieder der Schülermitverantwortung im Schuljahr 2016/2017
Klassensprecher/in Stellvertreter/in

Klasse 5 -Justin Wagner, Laura-Marie König
Klasse 6 – Patrick Jurjonita, Jana Staudenraus
Klasse 7 – Adrian Suciu, Nina Medved
Klasse 8 – Susanne Michalke, Mario Al-Husein
Klasse 9 – Lea Kunkel, Daniel Liashenko
Schülersprecher Daniel Liashenko, Lea Kunkel
Schülermitglieder
in der Schulkonferenz

Daniel Liashenko

Lea Kunkel
Verbindungslehrerin ist Frau Knittel
Unsere Elternvertreter im Schuljahr 2016/2017

Klasse 5: Alexandra Joos,
Klasse 6:
Klasse 7:
Klasse 8: Cornelia Michalke
Klasse 9: Jessika Zabel
Elternmitglieder in der Schulkonferenz: Cornelie Michalke, Jessika Zabel, Alexandra Joos
SCHUL- UND HAUSORDNUNG DER WITTHOHSCHULE

Entstanden am SMV-Tag (19.5.2011) in gemeinsamer Arbeit aller Klassensprecher und Stellvertreter des Schuljahres 2010/11.

I. ERWÜNSCHTES VERHALTEN
II. VERBOTEN IM UNTERRICHT IST….
III. VERBOTEN AUF DEM SCHULGELÄNDE UND SCHULWEG
IV. VORSCHRIFTEN, DIE DER SICHERHEIT DIENEN
V. ZIELE, DIE WIR UNS SELBST SETZEN
ZU I. ERWÜNSCHTES VERHALTEN…

Ich bin freundlich zu allen Mitschülern und Lehrern.
Ich fange nicht an zu streiten oder schlägern.
Ich gehe nicht an die Sachen meiner Mitschüler.
Ich passe im Unterricht auf.
Ich mache regelmäßig und sorgfältig meine Hausaufgaben.
Ich rauche nicht auf dem Weg zur Schule und auf dem Schulgelände.
Ich entsorge Abfälle in die entsprechenden Mülleimer.
Ich halte meine Schulsachen in Ordnung.
Ich halte mich an die bestehenden Regeln.
ZU II. VERBOTEN IM UNTERRICHT IST…

…laut zu reden
…zu essen und zu trinken
…die Füße auf Stühle oder Tische zu legen
…ohne Wortmeldung reinzurufen
…sich ablenken zu lassen
…Blödsinn zu machen
…Musik zu hören
…ohne Erlaubnis rumzulaufen
…Kapuzen zu tragen
zu III. VERBOTEN AUF DEM SCHULGELÄNDE UND SCHULWEG

…Rauchen
…Alkohol trinken
…Gewaltanwendung und Bedrohen anderer
…Beschädigen von Sachen
…Wegwerfen von Abfällen
zu IV. VORSCHRIFTEN, DIE DER SICHERHEIT DIENEN

Ich soll im Klassenzimmer und im Gang nicht rumrennen.
Ich darf keine Gewalt gegenüber Mitschülern und Lehrern ausüben.
Ich werfe keine Gegenstände herum.

Ich darf keine Dinge tun, die der Lehrer nicht erlaubt.
Ich darf Mitschülern nicht drohen, sie nicht erpressen oder ihnen Angst machen.
In der Winterzeit darf ich auf dem Schulgelände und auf dem Schulweg nicht Schneebälle in der Hand halten und/oder werfen.
Ich darf das Schulgelände nicht verlassen, bevor der Unterricht zu Ende ist. Ich wähle den direkten oder den ungefährlichen Weg zur Schule.
zu V. ZIELE, DIE WIR UNS SELBST SETZEN

Wir wollen gute Noten haben und müssen dafür arbeiten – nur dann haben wir Chancen auf einen Ausbildungsplatz.
Wir wollen lernen, uns gut zu benehmen – dazu gehört, dass wir die bestehenden Regeln beachten und einhalten.
Wir Schüler dürfen keinen Alkohol trinken und nicht rauchen.
Wir müssen die Handys vor Betreten des Schulgeländes aus machen, um Störungen zu vermeiden.
Wir dürfen uns nicht beleidigen.
Wer gegen die Regeln verstößt, muss mit Konsequenzen rechnen.
LEITSATZ:
WIR WITTHOHSCHÜLER SIND EINE GROSSE GEMEINSCHAFT – WIR SIND STOLZ AUF UNSERE SCHULE!